Anthrobuch.com

» NAVIGATION

» Startseite
» Über uns
» Buchempfehlungen
» Infos f. Schulen + Einrichtungen
» AGB
» Impressum / Kontakt
» Links
» Newsletter

 

» BÜCHER NACH VERLAG
 

» BÜCHER NACH AUTOREN
 

» BUCH-KATEGORIEN

 

Shop: Welt im Umbruch, Osterrieder, Markus

« Zurück

Welt im Umbruch (Osterrieder, Markus)

Nationalitätenfrage, Ordnungspläne und Rudolf Steiners im Ersten Weltkrieg

ISBN 13: 978-3-77252-600-8

Welt im Umbruch
Autor:
Osterrieder, Markus
Verlag:
Verlag Freies Geistesleben
Auflage:
1. Auflage 2014
Ausstattung:
mit 32-seitigem Bildteil
Seitenzahl:
ca. 1700 Seiten
Einbandart:
Gebunden im Schutzumschlag
Lieferstatus:
Lieferbar
Preis:
€ 79,00 (inkl Ust.)

Lieferbarkeit und Preis vorbehaltlich zwischenzeitlicher Änderungen.

Wieviele Stück des gewählten Artikels möchten Sie kaufen?

Stk.

Warum Sie dieses Buch kaufen sollten:

- Wir versenden in Deutschland portofrei! ab 15 Euro Mindestbestellwert.
- Wir unterstützen anthroposophische Einrichtungen mit 5% unseres Umsatzes (derzeit: Gründungszuschuss Freie Waldorfschule Weilheim)

Das könnte Sie auch interessieren:
» Zeitfragen / Sozialwissenschaft


Nach 14-jähriger Forschungsarbeit vermittelt Osterrieder hier ein umfassendes Verständnis des 1. Weltkriegs. Es ergeben sich ganz neue Zusammenhänge und Erkenntnisse zur Politik der beteiligten Kriegsmächte, zu ihren Motiven und geheimen Zielen. Ergänzt durch die scharfsichtigen Analysen Rudolf Steiners, zeigen sich die tieferen Ursachen des 1. Weltkriegs in ihren tragischen und weitreichenden Konsequenzen.

 

Zu Recht gilt der 1. Weltkrieg als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. In den Folgen der von ihm eingeleiteten Umbrüche lebt die Menschheit noch heute. Rudolf Steiner verglich diese Zäsur mit dem Untergang des Römischen Reiches; er wies darauf hin, dass durch den Krieg eine vollständige Zertrümmerung der menschheitlichen Vorstellungen und aller Kultur erfolgt sei, aber auch etwas ganz Neues seinen Anfang genommen habe. In der internationalen historischen Debatte sind in den letzten Jahren wichtige Neuinterpretationen erfolgt (etwa von Christopher Clark), die zeigen, dass die Verantwortlichkeit für den Ausbruch des Krieges nicht ohne starke Vereinfachungen und Verzerrungen auf ein einziges Land abgewälzt werden kann. Rudolf Steiner konstatierte bereits als Zeitgenosse ein viel umfassenderes Ursachengeflecht: von spirituellem und politischem Imperialismus über die Krisen im wissenschaftlichen Weltbild, die vorherrschende Wirtschaftsideologie, die ungelösten sozialen und nationalen Fragen bis hin zur grassierenden Neurasthenie, der Bewusstseinstrübung führender Persönlichkeiten, aber auch geistige Schicksalsfragen.

Zwei Themenbereiche werden anhand der Haltung Rudolf Steiners besonders erörtert: das ungelöste mitteleuropäische Nationalitätenproblem sowie die Weltordnungsvorstellungen, die z.T. kriegsauslösend waren oder erst während des Weltkriegs heraufzogen: Wie sollte die nächste Zukunft nicht nur der europäischen Menschheit gestaltet werden? Es werden aber auch die vielen verdeckten Aktivitäten von okkulten Logen und einflussreichen Geheimbünden beleuchtet, die die Vorkriegsereignisse wesentlich mitbestimmt haben. So erschließen sich viele Hintergrundmotive der einzelnen Weltmächte, und es entsteht ein detailliertes Gesamtbild dieser dramatischen Zeit des Umbruchs.

Inhaltsverzeichnis

 

1. Die Nationalitätenfrage in Mitteleuropa:
Vielvölkertum und Heimatlosigkeit
Von der Humanität zur Nationalität
Der Vorfrühling in der Habsburgermonarchie
Im politischen Untergrund
Der Weg nach Sarajevo
Allianzen auf dem Weg in den Krieg

2. Das Ringen um eine neue Weltordnung:
The English-speaking Idea
Das Ringen um Mitteleuropa
Rudolf Steiner zum Kriegsausbruch
Die Revolutionierung der Nationalitäten
Das Jahr 1917 und der Beginn der bipolaren Weltordnung
Der unvollendete Umbruch

Schluss:
Der Ruf nach der versunkenen Mitte.

Schlagwörter
Welt, Umbruch



« Zurück